Was ist FELDENKRAIS®?


LEBENSQUALITÄT FÄNGT BEIM WOHLFÜHLEN IM EIGENEN KÖRPER AN.
Wer sich besser spürt, kommt bei sich an, fühlt sich wohler im eigenen Körper, erkennt seine
Grenzen aber auch seine Potentiale: und damit das, was eigentlich in ihm und in ihr steckt.

ERINNERN SIE SICH, WIE SIE SICH VOR 10, 20 JAHREN ODER ALS KIND FÜHLTEN UND BEWEGTEN?

Könnte es sein, dass Sie sich vor 10 Jahren oder als Sie in den Zwanzigern waren oder früher als Kind freier, unbekümmerter, flexibler bewegten? Ohne viel nachdenken? Oder dass Sie diese Unbekümmertheit und Selbstverständlichkeit nie so recht entwickelt haben?

Haben sich einengende, ungünstige Gewohnheiten eingeschlichen, gab es Unfälle oder schmerzhafte Erfahrungen, die Ihre Entfaltung behinderten?

Bei FELDENKRAIS kommen Sie auf verblüffend spielerische Weise zu angenehm leichten, unbeschwerten, fließenden und vielfältigen Bewegungen zurück. Und das auf der Grundlage fundierten Wissens aus Anatomie, Bewegungsentwicklung, Neurobiologie und Body-Mind-Wissenschaften. Das macht Freude und so kann wieder die Leichtigkeit und Unbekümmertheit entstehen, die sich die meisten von uns wünschen.

DIE ESSENZ DER METHODE AM BEISPIEL DES RÜCKENS

Ist alles, was wir bisher gelernt haben, gut? Was kann ich verändern von dem ich dachte, es wäre so gegeben?

Wenn wir unsere Rücken – Verspannungen loswerden wollen und die Bewegungs- und Haltungsmuster verbessern wollen, dann nutzt es wenig, den Rücken alleine zu entspannen. Denn sobald wir unsere gewohnten Aktivitäten wieder aufnehmen, kehren die Verspannungen zurück. Auch die Kräftigung unserer Rückenmuskulatur verändert nicht die Gewohnheiten, mit denen wir den Rücken gebrauchen.

Es braucht also anstelle von reiner Entspannung und Kraft etwas Neues, um nachhaltige Veränderungen zu bewirken: neue, andere, gesündere und vielfältige Bewegungsmuster und genau das ist die Domäne der Feldenkrais-Methode.

Und anstelle einzelne Körperteile zu behandeln, wird die Beziehung zwischen den Teilen verbessert: zwischen Rücken und Kopf, Rücken und Becken, Rücken und Schultern. Teamarbeit also. Das ist der systemische Ansatz in der Feldenkrais-Methode.

WAS HÄNSCHEN NICHT LERNT, LERNT HANS: NUTZEN SIE DIE NEUROPLASTIZITÄT.

Unser Gehirn bleibt ein Leben lang plastisch, also formbar und lernfähig. Wir sind nicht „Sklave“ unserer eigenen Vergangenheit. Und so kann Hans lernen, was Hänschen nicht gelernt hat. Unser Gehirn ist nicht nur zum Denken da: es ist sogar unser Hauptbewegungsorgan, nicht die Muskulatur! Das Gehirn steuert die Bewegung, die Muskulatur führt sie aus. Die Feldenkrais – Methode ist wohl die einzige körperorientierte Methode, die das so konsequent nutzt. Neuroplastizität eben, in Körper und Bewegung.

ACHTSAMKEIT UND BEWUSSTHEIT

werden bei FELDENKRAIS groß geschrieben. „Wie mache ich eine Bewegung? Welche Körperteile sind daran beteiligt? Wo halte ich unnötig fest? Geht es auch anders? Zumeist unbewusste Bewegungs- und Handlungsmuster werden bewusst erlebt, denn nur im Licht der Bewusstheit lassen sie sich verbessern.

LEICHT, FLIESSEND UND GENUSSVOLL SOLL ES SEIN

Sich anstrengen, das kann Jeder und Jede. Aber bringt uns das auch immer weiter?

Geht es auch leicht?? Dr. Moshe Feldenkrais war Physiker. Und aus Sicht der Physik, der Biomechanik ist eine Bewegung dann gut, wenn sie möglichst wenig Reibung verursacht (Stichwort Gelenkverschleiß) und wenn die eingesetzte Kraft möglichst vollständig in Bewegung umgesetzt wird. Dann sind Bewegungen, unsere Handlungen leicht, effizient und wirksam. Genau das wollen wir bei FELDENKRAIS erreichen. Und das Schöne: leichte, fließende Bewegungen fühlen sich gut an, sind genussvoll.

RICHTIG ODER FALSCH?
BEI FELDENKRAIS SIND SIE
IMMER RICHTIG

Sie dürfen bei FELDENKRAIS ausprobieren, was zu Ihnen, ihrem Körper, ihrer Struktur passt. Das, was für die Eine oder den Einen richtig ist, muss nicht richtig für den Anderen sein.

Das gilt im Leben, das gilt auch in Bezug zum eigenen Körper und zu den eigenen Bewegungen.

FELDENKRAIS IST EIN ENTWICKLNGSWEG, EIN ÜBUNGSWEG – KEINE REPARATURWERKSTATT

FELDENKAIS gehört zu den Body-Mind-Methoden. Über die Bewegung, über den Körper den ganzen Menschen ansprechen, sein Denken, Fühlen und Handeln.

Ob Meditation, Psychotherapie, Yoga oder Feldenkrais: Alle Übungswege brauchen Zeit und eine regelmäßige Praxis, wenn es um mehr geht als um die bloße Reparatur von Körperteilen.

Die „Früchte“ werden Sie zunächst eher auf der somatischen Ebene erleben, im zunehmenden körperlichen Wohlgefühl. Später werden Sie überrascht sein, was sich im Leben alles ändert. Sich einlassen, sich Zeit lassen. Dann kommt man gut voran.

FELDENKRAIS FOR FUTURE

Feldenkrais dient nicht alleine der individuellen Gesundheit, dem Wohlbefinden, der persönlichen Weiterentwicklung.

Wenn wir die Herausforderungen der Zukunft wie Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ein neues soziales Miteinander bewältigen wollen, braucht es nicht nur neue Lösungen, sondern auch Menschen, die für Veränderungen und neue Lösungen offen sind.

In jeder Feldenkraisstunde erforschen Sie exemplarisch mit Körper und Bewegung wie man bisherige Bewegungs- und damit Handlungsmuster erkennt, hinterfragt, um dann ungewohnte und manchmal herausfordernde andere Wege zu beschreiten. Erstaunlicherweise sind diese dann oft zwar ungewohnt, aber einfach besser.

Es geht also auch um Neugierde und Offenheit für Veränderungen. Und das ist ein elementarer Bestandteil von Transformations- / Veränderungsprozessen: der persönlichen, wie der gesellschaftlichen.

FELDENKRAIS PLUS …

bedeutet, dass ich neben der Feldenkrais-Ausbildung auch über den Tellerrand geschaut habe. Nach mehr als 30 Jahren Berufserfahrung fließt einiges in meinen Feldenkrais-Unterricht ein und macht das Lernen über und mit dem Körper lebendiger, vielfältiger und wirksamer:

Feldenkrais plus weiterlesen:
  • Systemische Therapie und Beratung: Den Körper und die Bewegung verbinden mit den Mustern des Denkens, Fühlens und Handelns
  • Body-Mind Centering: Das Einbeziehen von weiteren Körpersystemen wie Organen, Bindegewebe, vegetativen Nervensystem
  • Ausbildung in Theaterpädagogik: ein ernsthafter und doch spielerisch-kreativer Umgang mit Feldenkrais
  • Diplom in Erziehungswissenschaften: hat mir einen umfassenden Einblick in ein sinnvolles Unterrichten gegeben
  • Fortbildungen u.a. über Faszien, Beckenboden, Craniosakrales System, Neurobiologie / Neuroplastizität, embryonale Bewegungsentwicklung, anatomisches Zeichnen haben mein Verständnis des Körpers und Funktionierens des Menschen erweitert
  • Die fortwährende Schulung in ZEN-Meditation erweitert meinen Horizont und lässt mich das tiefe Eingebundensein des Menschen in einen größeren Zusammenhang erahnen.